fbpx

Legacy Magazin -118


Schwarze Wahrheiten wollen die Schweden verkünden, bestehen zur Hälfte aus Ex-Beseech-Leuten, und erinnern an eine schwedische Variante der finnischen Nachbarn Viikate. Die Gesellschaft SVARTA SANNINGAR beruft sich auf eine Naturkatastrophe 1977 auf Hisingen. Die Jungs spinnen die Story von Verschwörung und Weltuntergang. Und wollen sein wie ein italienischer Horror-B-Movie. Stimmt aber alles nicht: Denn die Schweden klingen vielmehr nach melancholischem Hochglanz oder nach skandinavischem Programmkino. Und musikalisch wie HIM in erwachsen, der Titel ,Nekromantik‘ sogar wie mit Pete Steele als Sänger. Dieses erste Kapitel ist genauso traurig wie wunderschön, genauso geheimnisvoll wie offensichtlich, ein ultra-dunkles Kunstwerk im schicken Ausgehanzug!

Leider enthält die Premierenscheibe der Band nur vier Songs (,Pentagrammet‘, ,Demonen‘, ,Experimentet‘, ,Nekromantik‘). Das mit dem Weltuntergang am 30. November 2018 stimmt zwar nicht, aber so können uns SVARTA SANNINGAR noch mit ein paar weiteren Scheiben die Laune verderben. Denn schon „Kapitel 1“ ist eine fantastische Düster-Rock-Platte geworden!

Mehr Informationen über diese ungewöhnliche Formation gibt es hier: www.svartasanningar.se, inklusive der üblichen Download-Portale von Spotify über Tidal bis hin zu Amuse. Letzteres ist aber kein Versprechen, versprochen! (BRK)

13/15 Punkte = Ausgezeichnet


(Google translated text below)
Black truths want to announce the Swedes, consist of half of ex-Beseech people, and are reminiscent of a Swedish variant of the Finnish neighbors Viikate. The SVARTA SANNINGAR company relies on a natural disaster in 1977 in Hisingen. The boys spin the story of conspiracy and doomsday. And want to be like an Italian horror B-movie. But everything is not right, because the Swedes sound more like a melancholy gloss or a Scandinavian program cinema. And musically like HIM in adult, the title ‘necromancy’ even as with Pete Steele as singer.

This first chapter is as sad as it is beautiful, as mysterious as it is obvious, an ultra-dark piece of art in a chic suit! Unfortunately, the band’s premiere record contains only four songs (Pentagrammet, Demonen, Experimentet, Necromancy). While the end of the world on November 30, 2018 is not true, SVARTA SANNINGAR can spoil our mood with a few more discs. Because already “Chapter 1” has become a fantastic gloomy rock record!

More information about this unusual formation can be found here: www.svartasanningar.se, including the usual download portals from Spotify to Tidal to Amuse. The latter is not a promise, promise! (BRK)
13/15 points = Excellent